Twirdy Heinrich

Geboren:
1922, Petershofen
Rang:
Maschinen-Gefreiter

Heinrich Twirdy wurde 1941 zur Kriegsmarine eingezogen und nach der Grundausbildung kam er zur U-Boot Waffe. Er diente am Bord des U-Bootes U-352 (Typ VIIc). Mitte April 1942 lief das Boot von St. Nazaire aus. Am 09.05. 1942 wurde das Boot vor Florida-Küste durch die USCGC Icarus versenkt. Twirdy könnte sich trotz seiner Verwundung aus dem sinkenden Boot retten. Nachdem sein Kamerad Kurt Krüger sah, dass Heinrich Twirdy keine Schwimmweste trug und weil ihm bekannt war, dass er ein Nichtschwimmer war, gab er ihm seine eigene. Die Icarus lief zuerst ab und verkundete durch Lautsprecher an die Überlebenden im Wasser: „Have a good night with the sharks.“ Stunde später kehrte das Schiff zurück und fischte die Besatzung aus dem Wasser. Heinrich Twirdy war dann bis 1946 im Kg-Lager Charlleston/USA. Später wurde er nach England überführt und 1947 nach Hause entlassen.

Fehlen Informationen oder falsche Daten?

Kontaktiere uns

Informationen für Familienmitglieder

Falls Sie Ihren Angehörigen auf unserem Web nicht gefunden haben, schicken Sie uns, bitte, die Angaben durch dieses Formular:

Wie kann man die Angaben über Angehörigen finden?

Projekt Hultschiner Soldaten kooperiert mit verschiedenen Archiven und realisiert die langfristige Forschung. Die exakte Angaben über Militärdienst bietet Bundesarchiv (ehemalige WASt). Auf dem Grund breiter Recherche kann man folgende Angaben wie Dienstgrad, militärische Laufbahn, Erkrankungen und Verwundungen feststellen. Familienangehörige können auf diesem Web einen Antrag einreichen. Bearbeitungsdauer dauert ungefähr 18 Monate.

http://www.bundesarchiv.de/DE/Navigation/Meta/Ueber-uns/Dienstorte/Berlin-Reinickendorf/berlin-reinickendorf.html

Bundesarchiv, Abteilung PA
Eichborndamm 179
D-13403 Berlin
Tel.: +49 (030) 41904 440
Fax: +49 (030) 41904-100
Web: www.bundesarchiv.de