Raczek Richard

Geboren:
04.04.1926, Ellgoth-Hultschin
Ist gestorben:
09.04.1944 HVPl. 1/367 Monasterzypka/Ukraine
Rang:
Pionier

Richard Raczek diente in der 2./Pionier.Bataillon 367. Das Bataillon wurde 1943 bei Agram in Kroatien aufgestellt und der 367. Infanterie-Division unterstellt. Im März-April 1944 kämpft das Bataillon im Raum Lemberg. Die 2. Kompanie erleidet hierbei am 6. April 1944 bei Poustababy, besonders aber am 9. April 1944 im Kampf um Lipnik sehr schwere Verluste.

Richard Raczek wurde noch nicht auf einen Soldatenfriedhof überführt. Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Monastyriska – Ukraine. Der Volksbund ist bemüht, auf der Grundlage von Kriegsgräberabkommen die Gräber der deutschen Soldaten zu finden und ihnen auf Dauer gesicherte Ruhestätten zu geben. Wir hoffen, in nicht allzu ferner Zukunft auch das Grab von Richard Raczek zu finden und die Gebeine auf einen Soldatenfriedhof überführen zu können.

Fehlen Informationen oder falsche Daten?

Kontaktiere uns

Informationen für Familienmitglieder

Falls Sie Ihren Angehörigen auf unserem Web nicht gefunden haben, schicken Sie uns, bitte, die Angaben durch dieses Formular:

Wie kann man die Angaben über Angehörigen finden?

Projekt Hultschiner Soldaten kooperiert mit verschiedenen Archiven und realisiert die langfristige Forschung. Die exakte Angaben über Militärdienst bietet Bundesarchiv (ehemalige WASt). Auf dem Grund breiter Recherche kann man folgende Angaben wie Dienstgrad, militärische Laufbahn, Erkrankungen und Verwundungen feststellen. Familienangehörige können auf diesem Web einen Antrag einreichen. Bearbeitungsdauer dauert ungefähr 18 Monate.

http://www.bundesarchiv.de/DE/Navigation/Meta/Ueber-uns/Dienstorte/Berlin-Reinickendorf/berlin-reinickendorf.html

Bundesarchiv, Abteilung PA
Eichborndamm 179
D-13403 Berlin
Tel.: +49 (030) 41904 440
Fax: +49 (030) 41904-100
Web: www.bundesarchiv.de