Miketta Paul

Geboren:
23.03.1920, Oppau
Rang:
Obergefreiter-Luftwaffe

Paul Miketta wurde am 9. Januar 1939 zum Fliegerausbildungs-Regiment Manching-Ingolstadt einberufen. Nach der Ausbildung kam er zur 6.Staffel des II./JG 53 „Pik As“ Mannheim-Sandhofen, wo er als Kraftfahrer diente. Einsatz in Frankreich und Italien (zuletzt Sizilien). In November 1942 wurde er nach Tunis zu der Neuaufgestellten „Kampfgruppe Barenthin“ (Luftwaffen-Jägerregiment des XI. Fliegerkorps) abkommandiert. Unter Oberst Walter Barenthin/Kommandeur der Korpstruppen des XI. Fliegerkorps, wurde die Kampfgruppe an der Abwehrfront um Tunis eingesetzt. Nach erheblichen Verlusten (im März 1943 hat das II.Btl. nur noch 150 Mann) ging Muteur, ein Knotenpunkt 60 km nordwestlich von Tunis verloren und am 12. Mai 1943 Afrika-Korps kapituliert. Paul Miketta geriet am 9. Mai 1943 in amerikanische Kriegsgefangenschaft und wurde ins Lager Huntvil-Texas überführt. Im Dezember 1944 wurde er als TBC-Kranker ausgewechselt und kam im Januar 1945 ins Sammellager Waihingen/Fildern. Von hier aus wurde er ins Reservelazarett TBC Pappenheim/Bayern verlegt und am 9. August 1945 entlassen.

Fehlen Informationen oder falsche Daten?

Kontaktiere uns

Informationen für Familienmitglieder

Falls Sie Ihren Angehörigen auf unserem Web nicht gefunden haben, schicken Sie uns, bitte, die Angaben durch dieses Formular:

Wie kann man die Angaben über Angehörigen finden?

Projekt Hultschiner Soldaten kooperiert mit verschiedenen Archiven und realisiert die langfristige Forschung. Die exakte Angaben über Militärdienst bietet Bundesarchiv (ehemalige WASt). Auf dem Grund breiter Recherche kann man folgende Angaben wie Dienstgrad, militärische Laufbahn, Erkrankungen und Verwundungen feststellen. Familienangehörige können auf diesem Web einen Antrag einreichen. Bearbeitungsdauer dauert ungefähr 18 Monate.

http://www.bundesarchiv.de/DE/Navigation/Meta/Ueber-uns/Dienstorte/Berlin-Reinickendorf/berlin-reinickendorf.html

Bundesarchiv, Abteilung PA
Eichborndamm 179
D-13403 Berlin
Tel.: +49 (030) 41904 440
Fax: +49 (030) 41904-100
Web: www.bundesarchiv.de