Kostriba Heinrich

Geboren:
13.06.1919, Klein hoschütz
Rang:
Obergefreiter

Einberufen November 1939 nach Gleiwitz und diente beim Infanterie-Regiment 84 (Westfront und Ostfront). Das Regiment war der schlesischen 8. Infanterie-Division unterstellt. Einsatz in Polen und Frankreich. Dort wurde er in 1940 verwundet. Nach Genesung an die Ostfront versetzt. Dort wurde er 2 x verwundet und lag im Lazarett in Frankreich. Nach Genesung kam er zum Einsatz an der Invasionsfront. Es folgten schwere Rückzugskämpfe. Ende des Krieges war er im Protektorat, unweit seiner Heimat. In dem Ort Janske Koupele fand er in einem Koffer Zivilkleider und „das rief ihn auf den Plan“. Umgezogen versuchte er sich bis nach Hause durchzuschlagen. Unterwegs wurde er aber aufgegriffen und als Deserteur entlarft. Beim Versuch zu fluchten, wurde er von einem deutschen Soldaten angeschossen und ins Lazarett in Bärn (Moravsky Beroun) gebracht. Dort geriet er in russische Gefangenschaft. Als er erkannte, dass die Russen sämtliche verwundete Soldaten erschießen wollen, hatte auf die Russen auf russisch so lange eingeredet, bis sie vor ihrem Vorhaben abliesen.
† 30.01.2003

Auszeichnungen:

– EK 2

Fehlen Informationen oder falsche Daten?

Kontaktiere uns

Informationen für Familienmitglieder

Falls Sie Ihren Angehörigen auf unserem Web nicht gefunden haben, schicken Sie uns, bitte, die Angaben durch dieses Formular:

Wie kann man die Angaben über Angehörigen finden?

Projekt Hultschiner Soldaten kooperiert mit verschiedenen Archiven und realisiert die langfristige Forschung. Die exakte Angaben über Militärdienst bietet Bundesarchiv (ehemalige WASt). Auf dem Grund breiter Recherche kann man folgende Angaben wie Dienstgrad, militärische Laufbahn, Erkrankungen und Verwundungen feststellen. Familienangehörige können auf diesem Web einen Antrag einreichen. Bearbeitungsdauer dauert ungefähr 18 Monate.

http://www.bundesarchiv.de/DE/Navigation/Meta/Ueber-uns/Dienstorte/Berlin-Reinickendorf/berlin-reinickendorf.html

Bundesarchiv, Abteilung PA
Eichborndamm 179
D-13403 Berlin
Tel.: +49 (030) 41904 440
Fax: +49 (030) 41904-100
Web: www.bundesarchiv.de